Pressefach Hagemeister

Pressefächer Hagemeister

TBT Odense

In einem historischen Wandel befindet sich das Stadtzentrum von Odense, auf der dänischen Insel Fünen: Wo zuvor die vierspurige Hauptverkehrsstraße „Thomas B. Thriges Gade“ das historische Zentrum teilte, entsteht heute ein visionäres Viertel. Das dänische Planungsbüro entasis hat einen umfangreichen Masterplan für das 51.000 m2 große Areal um die Hauptstraße erstellt. Die kunstvolle Bodengestaltung mit Pflasterklinker aus dem Nottulner Traditionswerk Hagemeister greift die Materialität und Optik historischer Elemente der Stadt auf und übersetzt sie in eine moderne, zum Ort passende Sprache.

11/2017|

Fanø Bad

Seit Ende des 19. Jahrhunderts kamen Touristen auf die Insel Fanø im dänischen Wattenmeer. Der im Westen gelegene Badeort Fanø Bad florierte als Reiseziel für Erholungssuchende, die die Strandpromenade zu einem beliebten Treffpunkt machten. Hundert Jahre später war von diesem geselligen Flair nicht mehr viel zu spüren – bis jetzt. Das Kopenhagener Architekturbüro MASU Planning hat der Strandpromenade von Fanø Bad ihr Flair zurückgegeben. Pflasterklinker aus dem Nottulner Klinkerwerk Hagemeister machen die Verbindung zwischen Natur und Kultur, Vergangenheit und Gegenwart auf eine ganz neue Art und Weise lebendig.

10/2017|

OpZuid Amsterdam

Mediterranes Flair bringt „OpZuid“, das erste Wohnquartier in Amsterdam Zuidas, in den schnell wachsenden, neuen Finanz- und Geschäftsbezirk der niederländischen Metropole. Das Eindhovener Büro diederendirrix hat das helle Terrassenhaus als Teil eines groß angelegten Masterplans für das Areal realisiert. Den Wunsch des Bauherrn nach einem hellen, sonnigen Wohnquartier beantworten die Planer mit Fassaden aus Glas und sandfarbenem Mauerwerk. Hagemeister Klinker der Objektsortierung „OpZuid“ verleiht dem Komplex eine freundliche, ruhige Ausstrahlung und unterstreicht den südländisch anmutenden Charakter.

10/2017|

Kulturquadrat Ahaus

Mit dem Bau der neuen Stadthalle und Bibliothek komplettiert sich das Ensemble kultureller Einrichtungen im Zentrum der Stadt Ahaus. Das Stuttgarter Architekturbüro C1 hat einen Komplex entwickelt, der sich durch Form und Materialität harmonisch in den städtebaulichen Kontext eingliedert und die bestehenden Bauten der Musik- und Volksschule sowie die evangelische Kirche in das Planungskonzept für das neue „Kulturquadrat“ integriert. Stadthalle und Bibliothek präsentieren sich als separate Baukörper, die über ein gläsernes Sockelgeschoss und ein umlaufendes Band aus Klinker in den oberen Etagen optisch miteinander verbunden sind.

09/2017|

Volksbank Telgte

Die Konzentration der Kompetenzen, kurze Wege, Funktionalität und eine hohe Wirtschaftlichkeit waren die Leitmotive für die Erweiterung des Verwaltungszentrums der Vereinigten Volksbank Münster eG in Telgte. Nachdem das Gebäude 2010 im Gewerbegebiet Kiebitzpohl errichtet wurde, ist es nun um einen nahezu bauidentischen Flügel vergrößert worden. Original Münsterländer Kohlebrand-Klinker der Sortierung „Cuxhaven“ aus dem Nottulner Werk Hagemeister vereinen das Ensemble zu einem harmonischen Ganzen und verleihen dem Komplex eine wertbeständige Anmutung.

09/2017|

Schillergymnasium

Der Fassade einen neuen Ausdruck verleihen, der das Gebäude wieder mit seinem baulichen Umfeld vernetzt – so lautete das Ziel des Architekturbüros Andreas Heupel bei der Sanierung des Schillergymnasiums im Kreuzviertel Münster. Eigens für dieses Projekt entwickelte das Nottulner Klinkerwerk Hagemeister in enger Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro die helle Objektsortierung "Schillergymnasium". Der pastellfarbene, weißliche Handstrich-Ziegel nimmt die Farbwelt der umliegenden Bauten auf und verleiht dem Gebäude eine selbstbewusste, frische Anmutung.

08/2017|