Pressefach Hagemeister

Pressefächer Hagemeister

LebenshilfeHaus Pforzheim

Im Stadtteil Brötzingen im baden-württembergischen Pforzheim hat die Lebenshilfe Pforzheim Enzkreis e. V. mit ihrem neuen LebenshilfeHaus ihrer Idee der Inklusion ein architektonisches Gesicht gegeben. Den barrierefreien Neubau mit Nutzungsmix in direkter Nähe zur Innenstadt hat das örtliche Büro moeller.gloss.architekten Gesellschaft von Architekten mbH entworfen und realisiert. Die Mauerwerks-Fassade mit Hagemeister-Klinkern wird den Ansprüchen des Bauherrn in puncto Langlebigkeit gerecht. Die Gebäudehülle in Beige- und Brauntönen nimmt sich darüber hinaus im Kontext der farbenfrohen, kleinteiligen Wohngebäude in der Nachbarschaft dezent zurück und fügt sich dennoch in den heterogenen Stadtteil harmonisch ein.

02/2018|

Konzernzentrale Rheinbahn AG Düsseldorf

Nach 45 Jahren hat die Düsseldorfer Rheinbahn AG ihre Konzernzentrale von Oberkassel in den Stadtteil Lierenfeld verlagert. Diese Standortwahl lag nah, schließlich verfügte das Unternehmen hier bereits über ein Grundstück und kann durch die Anbindung an ein Bestandsgebäude wertvolle Synergieeffekte nutzen. Die Generalplaner agn Niederberghaus & Partner entwarfen den repräsentativen Neubau. Das architektonische Konzept des sechsgeschossigen Gebäudes fördert nicht nur die Kommunikation, es greift im Grundriss und in der Fassadengestaltung die Corporate Identity des Mobilitätsdienstleisters auf: Während der H-förmige Baukörper an das Haltestellen-Symbol erinnert, setzt die Gebäudehülle mit Nottulner Klinkern von Hagemeister das Bild der Schiene effektvoll in Szene.

02/2018|

Intermezzo Amsterdam

Schritt für Schritt wandelt sich das Stadtviertel Zuidas im Süden Amsterdams von einem reinen Geschäftsbezirk zu einem gemischten städtebaulichen Quartier zum Wohnen und Arbeiten. Das auf den Namen Intermezzo getaufte Gebäude ist das jüngste Beispiel dieser Entwicklung. Der fast 90 Meter hohe Komplex hebt sich vor allem aufgrund seiner außergewöhnlichen Gestalt von der Umgebungsbebauung ab: Die offene Rückseite mit treppenförmig angeordneten Balkonen steht in einem spannenden Gegensatz zur hoch aufragenden, eher verschlossen wirkenden Straßenseite. Die Fassade schmücken Hagemeister-Klinker der Objektsortierung „Intermezzo HS“, die das Nottulner Traditionswerk in enger Zusammenarbeit mit den Architekten eigens für das Projekt entwickelt hat.

01/2018|

Bahnhofsvorplatz Hedehusene

Einst war Hedehusene die Hochburg der dänischen Ziegelindustrie. Diese profitierte vom Bau der ersten Eisenbahnlinie des Landes zwischen Kopenhagen und Roskilde im Jahr 1847, auf welcher der Bahnhof der Stadt als Haltestelle liegt. Rasch entwickelte er sich zum wichtigen Verkehrsknotenpunkt, verlor aber in den letzten 50 Jahren in der Stadtlandschaft zusehends an Bedeutung. Heute erfährt sein Vorplatz eine Wiederbelebung als Ort, der zum Ankommen und Innehalten einlädt. Die Pflasterklinker aus dem Traditionswerk Hagemeister erinnern außerdem an die industrielle Vergangenheit der Kleinstadt.

01/2018|

Innovationspreis Münsterland

Am 1. Dezember 2017 hat der Münsterland e. V. wieder zukunftsweisende Ideen und Entwicklungen von Unternehmen aus der Region mit dem Innovationspreis Münsterland ausgezeichnet. Das Klinkerwerk Hagemeister aus Nottuln gewann den Preis für sein Energieklinker-System. Gemeinsam mit Professor Dr. Dietmar Mähner von der Fachhochschule Münster hat Hagemeister ein System entwickelt, das es ermöglicht, aus Sonneneinstrahlung auf das Klinkermauerwerk Wärmeenergie zu generieren. 2018 soll der Energieklinker bei den ersten Bauten verarbeitet werden.

12/2017|

Strünkeder Höfe

Früher eine wichtige Bergbaustadt, stellt sich Herne heute dem Strukturwandel und der damit verbundenen Revitalisierung der städtebaulichen Entwicklung. Ein Beispiel dafür ist das Wohnbauprojekt Strünkeder Höfe an der Jobststraße, unweit des Renaissanceschlosses Strünkede im Stadtteil Baukau. Nun verleiht dort, wo vorher eine zusammengewürfelte Reihe unsanierter Altbauten stand, ein Ensemble aus vier identischen Einzelbaukörpern der Straße ein einheitliches Erscheinungsbild. Ein wesentlicher Bestandteil dessen ist die freundliche, helle Fassade mit Hagemeister-Klinkern der Handstrich-Sortierung „Weimar“.

12/2017|