ABZs von LUX-top Anschlageinrichtungen für diverse Holzuntergründe

ST Quadrat Logo

Neu: Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung
LUX-top Anschlageinrichtungen für diverse Holzuntergründe

Holz als regenerativer Baustoff ist durch seine naturgegebenen Materialeigenschaften bestens geeignet und lässt sich hervorragend mit anderen Baumaterialien kombinieren. Für den langen Werterhalt der Holzkonstruktion ist aber nicht nur eine professionelle Erstausführung, sondern auch die regelmäßige Wartung und Instandhaltung wichtig. Die Unterhaltung erfordert einen Aufwand, der bereits bei der Planung berücksichtigt werden sollte. Hierzu zählen auch Anschlageinrichtungen für Personen, die ihren temporären Arbeitsplatz in höher gelegenen Ebenen haben.

Holzbalken oder Dachschalung

Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) hat dem Hersteller ST QUADRAT Fall Protection für die LUX-top ASP EV 7 und ASP 7 II die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (abZ) erteilt. Diese Anschlageinrichtungen wurden eigens für Fachmontagen auf Holzbalken (ASP EV 7) und/oder auf die Dachschalung (ASP EV 7 II) konzipiert. Auch bei diesem Produkt hat der Hersteller erneut großen Wert auf die Praxistauglichkeit und eine große Anwendungsvielfalt des Systems gelegt. Besonders hervorzuheben ist die festgelegte Mindestbreite für die Schaltungsbretter. Die Anwendungsspannweite der realistischen Maße reicht von 70 mm bis 240 mm. Für die Befestigung der Schalung werden handelsüblichen Nägel oder Drahtstifte eingesetzt. Auf eine zusätzliche Verschraubung der Schalung kann also verzichtet werden. Es ist auch keine Nut-und Feder-Verbindung bei OSB erforderlich. Darüber hinaus schließt der große Anwendungsbereich z.B. Brettstapel- und Massivholzdecken mit ein. Das Zertifikat trägt die Nummer Z-14.9—727. Das DIBt attestiert damit die Gebrauchstauglichkeit, den hohen technischen Standard sowie die gute Qualität der LUX-top-Anschlageinrichtungen.

Grundvoraussetzung für die richtige Anwendung ist jedoch die Kenntnis über die Sicherheit der Tragfähigkeit des Befestigungsuntergrundes zur Befestigung des Anschlagpunktes. Für die Planung und Bemessung gelten die Anforderungen der DIN 4426. In der vom Hersteller vorgegebenen Montageanleitung werden u.a. die exakte Anzahl, die Abstände und die Art der Befestigungsmittel vorgegeben. Sofern sich der Verarbeiter konsequent daran hält, können Fehler von vornherein vermieden werden.

Bewährte LUX-top Kombinationen

Sowohl der LUX-top ASP EV 7 als auch der LUX-top ASP EV7 II sind mit dem bauaufsichtlich zugelassenen Edelstahlseilsystem LUX-top FSE 2003 (Z-14.9—789) kombinierbar. Beide Anschlageinrichtungen lassen sich als Einzelanschlagpunkte (EN 795 Typ A) oder als Haltepunkte in LUX-top Seilsystemen (EN 795 Typ C) montieren. Dieses horizontale Edelstahlseilsystem erfüllt sowohl als nicht-überfahrbare und als überfahrbare Variante die Anforderungen des DIBt.

ca. 2.870 Zeichen (mit Leerzeichen)

DOWNLOADS

Alle Dateien (zip)
Presseinformation (PDF)
Bildunterschriften (PDF)
2018-06-27T12:22:41+00:00