Außentreppe Wohnanlage Telfs (AT)

Farbiges Schutzschild aus Flüssigkunststoff
Außentreppe rutschhemmend beschichtet und in zwei Tönen gestaltet

Telfs, 2. August 2018. Undichte Fliesenfugen waren die Schwachstelle der Außentreppe einer Wohnanlage im österreichischen Telfs. Dadurch war Feuchtigkeit in den Beton unter dem Belag eingedrungen und hatte Schäden im angrenzenden Abstellraum verursacht. Um wieder über einen intakten Zugangsbereich zu den Wohnungen zu verfügen, gab die Eigentümergemeinschaft dessen Instandsetzung in Auftrag. In Abstimmung mit Flüssigkunststoffhersteller Triflex lösten die planende Büro-bg GmbH, Innsbruck, und die ausführende Chembau GmbH, Mils, diese Herausforderung. Als Schutz gegen Witterungseinflüsse und mechanische Belastungen setzten die Handwerker das System Triflex TSS auf Basis von Polymethylmethacrylat (PMMA) ein. Die Beschichtung ist rutschhemmend und kombiniert dank farblicher Gestaltungsmöglichkeiten Funktion und Optik. Da das Harz schnell aushärtet, konnten die Sanierer die Arbeiten zügig ausführen und die Bewohner die Stiege nach kurzer Sperrzeit wieder nutzen.

Im Herzen Tirols zwischen Inn und dem Hausberg Hohe Munde gelegen, ist die Marktgemeinde Telfs ein attraktives Siedlungsgebiet. Mit etwas mehr als 15.000 Einwohnern ist der Ort der drittgrößte in Tirol hinsichtlich der Bevölkerungszahl – hinter Innsbruck und Kufstein. Durch das Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte, zahlreiche Wanderrouten sowie Skigebiete in der Umgebung ist die Region sommers wie winters bei Einheimischen und Touristen beliebt.

Kurze Sperrzeit stand im Fokus

Auf einer kleinen Anhöhe im Westen von Telfs befindet sich in ruhiger Lage das Wohnhaus mit 20 Einheiten. Das Gebäude wurde in den 80er-Jahren errichtet. Mit der Zeit hatten die tägliche Nutzung und die Witterung der Treppe im Zugangsbereich des Hauses zugesetzt. Die Fugen des Fliesenbelags waren rissig geworden, so dass Regenwasser in den darunterliegenden Beton eindringen konnte. Bis in den angrenzenden Abstellraum hatte sich die Feuchtigkeit bereits ihren Weg gebahnt. Daher war dringend eine Sanierung der 25 m2 großen Stiegenoberfläche notwendig. Insbesondere sollte eine exakte, wasserundurchlässige Abdichtung des Wandanschlusses realisiert werden.

Beschichtung aus Flüssigkunststoff gewählt

Die beauftragten Planer der Büro-bg GmbH wählten das Treppen Beschichtungssystem Triflex TSS als langzeitsichere Lösung, denn es erfüllt alle Anforderungen der Eigentümergemeinschaft. Entscheidend war die schnelle Reaktionszeit des Flüssigkunststoffs: Aufgrund der zügigen Aushärtung der einzelnen Schichten war nur eine kurze Sperrzeit von circa einer Stunde pro Arbeitsgang erforderlich. Zudem wirkt Triflex TSS wie ein Schutzschild gegen äußere Einflüsse wie Niederschlag oder UV-Strahlung. Mit verschiedenen Oberflächenvarianten lassen sich zudem optische Akzente setzen.

Stufe um Stufe ausgeführt

Nach der Vorbereitung des Untergrundes mittels Schleifen, Grundierung und Spachtelung kleinerer Unebenheiten dichteten die Sanierungsspezialisten zunächst die Anschlussbereiche zwischen Stufen und Wand ab. Dafür verwendeten sie die Systemkomponente Triflex ProDetail inklusive mittig eingelegter Vliesarmierung. Anschließend brachten sie Triflex ProDetail auch auf die Stufenflächen auf. Das Spezialvlies arbeiteten sie so ein, dass die Stöße nur in den Trittflächen platziert sind. Die waagerechten Stiegen erhielten mit Triflex ProFloor RS 2K eine besonders widerstandsfähige Nutzschicht. In diese wurde frisch in frisch Quarzsand der Körnung 0,7 bis 1,2 mm eigestreut. Nach kurzer Trocknungszeit entfernten die Handwerker überschüssigen Sand. In jeweils einem von zwei Farbtönen pro Arbeitsgang applizierten die Handwerker die Versiegelung: Während die Stufen in dezentem Grau gestaltet sind, heben sich die Podeste mit einer rötlichen Kolorierung davon ab. Eingestreute Triflex Micro Chips setzen Akzente auf der Stiege.

Gemeinsam optimale Lösung erarbeitet

Christian Bortoli, Triflex Gebietsverkaufsleiter Tirol/Vorarlberg hat das Projekt von der Abstimmung der farblichen Ausführung mit dem Planungsbüro über die Untergrundvorbereitung bis zur Verarbeitung von Triflex TSS durch Chembau beratend unterstützt. Aus der partnerschaftlichen Zusammenarbeit resultierte ein dauerhaft dichtes und optisch ansprechendes Ergebnis. Dank schneller Verarbeitung waren die Bewohner der Anlage kaum eingeschränkt. Nun profitieren sie von einem beständigen und rutschsicheren Zugang zu ihren Wohnungen.

(ca. 4.450 Zeichen)

DOWNLOADS

Alle Dateien (zip)
Presseinformation (PDF)
Bildunterschriften (PDF)
2018-08-02T11:03:41+00:00