Daheim im GRIFFNER Haus

Pressefach GRIFFNER

Daheim im GRIFFNER Haus

Griffen, 18. Mai 2017. Im Kärntner GRIFFEN bauen erfahrene Zimmermeister wunderbare Einfamilienhäuser aus Holz. Eines davon wird ab Ende Juni 2017 im Musterhauszentrum Poing bei München zu besichtigen sein.  

Zwei Giebel und ein Balkon, viel sichtbares Holz und große Glasflächen – so wird es aussehen, das GRIFFNER Haus CLASSIC, das im Juni 2017 seine ersten Besucher begrüßt. Die mehr als 160 m² Wohnfläche verteilen sich auf zwei Ebenen. Das Erdgeschoss präsentiert sich großzügig und offen, im Obergeschoss befinden sich Rückzugsräume wie Schlafzimmer und Bad. Die freundliche Atmosphäre des Hauses wird bestimmt durch den Einsatz natürlicher Materialien und die besondere Raumhöhe von 2,72 Meter – deutlich mehr als üblich, und das spürt man einfach. GRIFFNER Häuser werden in Holzrahmenbauweise und Niedrigenergiestandard errichtet. Für die Dämmung verwenden die Kärntner überwiegend Holzwolle und Kork.
Fünf Modelle hat GRIFFNER im Portfolio: Vom klassischen Einfamilienhaus mit Giebeln und Dachschrägen über moderne Kubusarchitektur bis zum eingeschossigen Bungalow reicht die Palette. Das nach wie vor beliebteste Modell ist das Haus CLASSIC, das auch in Poing zu besichtigen sein wird. Allerdings wird der Klassiker mit Steildach hier durch moderne Elemente wie einen quaderförmigen Einschub und großflächige Fenster akzentuiert – eine gelungene Verbindung von Tradition und Moderne, ländlichem Stil und Urbanität.

So unterschiedlich die GRIFFNER Modelle auf den ersten Blick auch aussehen, im Kern haben sie alle eines gemeinsam: das Planungskonzept Open Space. Die gesamte Statik des Hauses ruht auf einigen wenigen, schlanken Stützen. Tragende Wände braucht es kaum mehr. So können die Räume im Inneren völlig frei eingeteilt werden. Sollte in einigen Jahren eine Umstellung gewünscht werden, etwa weil sich die Familiengröße oder die Lebensgewohnheiten verändert haben, lässt sich ein Umbau dank dieser Bauweise sehr einfach bewerkstelligen.

Zunächst aber sind viele Entscheidungen zu treffen, und zwar in kurzer Zeit. Von der Anzahl und Positionierung der Lichtschalter bis zu den Bodenfliesen im Bad – alles muss ausgesucht werden. Dazu lädt GRIFFNER seine Kunden für zwei Tage in die Firmenzentrale nach Kärnten ein, wo ein ganzes Einfamilienhaus allein der Bemusterung dient. Diese Gesamtschau macht es einfacher, ein rundum stimmiges Konzept zu entwickeln. Vielleicht entscheiden sich auch deshalb besonders viele GRIFFNER-Kunden für die schlüsselfertige Variante. Sechs von zehn Häusern werden ihren neuen Besitzern voll ausgestattet übergeben – heißt ja auch Fertighaus, nicht wahr.

DOWNLOADS

Alle Dateien (zip)
Presseinformation (PDF)
Bildunterschriften (PDF)
2018-04-10T13:04:30+00:00