Flachdach Krumpendorf

Pressefach Triflex

Alles dicht in der Stube
Flüssigkunststoff schützt Bäckerei-Flachdach und setzt Farbakzente

Krumpendorf am Wörthersee, 21. Dezember 2017. Ganzjährige Witterungseinflüsse hatten deutliche Spuren am Flachdach eines Krumpendorfer Bäckereibetriebs hinterlassen. Die veraltete Bitumenabdichtung wies Risse sowie Löcher auf. Dadurch gelangte Feuchtigkeit in die darunterliegende Backstube und führte zu Schäden im Wandbereich des angrenzenden Wohnhauses. Der Bauherr benötigte eine schnelle Lösung, die das rund 200 m² große Dach wieder zuverlässig und dauerhaft schützt. Die Firma Bauwerk Abdichtung Arnesch (BAA), Straßburg, setzte auf das Dachflächen Abdichtungssystem Triflex ProTect. Der Flüssigkunststoff auf Basis von Polymethylmethacrylatharz (PMMA) bindet auch die zahlreichen Details wie aus einem Guss in die Abdichtung ein. So entsteht eine nahtlose Flächenabdichtung, die sich zudem farblich individuell gestalten lässt.

Der Bäckereibetrieb ist in Krumpendorf, am Nordufer des Wörthersees, beheimatet. Die malerisch gelegene Gemeinde erstreckt sich über einen schmalen Streifen entlang des Seeufers, ist durch ihre Nähe zum Gewässer aber auch starken Umwelteinflüssen ausgesetzt. Im Sommer können Starkregen und Hagel bei Temperaturen bis zu 39 °C auftreten. Im Winter kann das Thermometer auf bis zu -20 °C fallen, was in Verbindung mit Feuchtigkeit die Bildung von Reif begünstigt.

Den Elementen ausgeliefert

Die Auswirkungen ganzjähriger Witterungseinflüsse wurden bei der Bitumenabdichtung des etwa 40 Jahre alten Bäckerei-Daches deutlich sichtbar. Risse, Löcher sowie zahlreiche Dampfblasen gaben Hinweise darauf, dass die Bausubstanz nicht mehr ausreichend geschützt war. Besonders im Übergangsbereich zum angrenzenden Gebäude zeigten sich die fortschreitenden Schäden. Hinterläufige Anschlüsse waren die Folge. Deshalb beauftragte der Eigentümer der Bäckerei die Firma BAA mit der Dachsanierung. Bei einem gemeinsamen Besichtigungstermin stimmten der Verarbeiter, der Bauherr und Triflex das weitere Vorgehen ab.

Die Anforderungen an die neue Flachdachabdichtung:

  • Dauerhafter Schutz der Gebäudehülle
  • Ganzjährige Witterungsbeständigkeit
  • Zuverlässige Einbindung von Wandanschlüssen und Details
  • Individuelle Farbgestaltung

Standhafter Schutz bis ins Detail

Nach intensiver Beratung durch Bauwerksabdichter Stefan Arnesch kam für den Bauherrn eine erneute Abdichtung mit Bitumen oder Folienbahnen nicht in Frage. Der Verarbeiter empfahl daraufhin Triflex ProTect. Das Dachflächen Abdichtungssystem ist den wechselhaften Witterungsbedingungen dauerhaft gewachsen und bildet im ausgehärteten Zustand eine naht- und fugenlose Fläche. Diese bindet die vielen Hochzüge, Lichtkuppeln, Gullys, Lüftungsrohre und Wandanschlüsse sicher ein. Da der Flüssigkunststoff auf fast allen Untergründen haftet, müssen alte Abdichtungsschichten und Beläge in den meisten Fällen nicht zuvor abgetragen werden. Die Versiegelung mit Triflex Cryl Finish 205 ermöglicht darüber hinaus die farbliche Gestaltung der Fläche nach Kundenwunsch.

Die Vorteile des Dachflächen Abdichtungssystems Triflex ProTect:

  • Kurze Aushärtungszeiten
  • Dauerhafter Schutz vor auftretender Feuchtigkeit
  • Widerstandsfähig gegen äußere Einflüsse
  • Witterungsbeständig
  • Vliesarmiertes System mit hoher Flexibilität
  • Sanierungsfreundlich
  • Nahtlose Integration aller Details
  • In zahlreichen Farbtönen gestaltbar

Von Grund auf dicht

Zunächst haben die Verarbeiter die Kiesschüttung mit einem Gesamtgewicht von ca. 12 Tonnen abgetragen. Es folgte die Reinigung und thermische Vorbehandlung des so freigelegten Untergrunds sowie eine punktuelle mechanische Befestigung in der Dachfläche. Diese verhindert bei Holzunterkonstruktionen ein Aufsteigen der Bitumenlage in Folge von thermischen Einflüssen. Durch das Herausschneiden der Dampfblasen sowie loser Bereiche und das anschließende Auffüllen mit Flüssigkunststoff bildete der Untergrund eine gute Grundlage für die nachfolgenden Schichten. Im Anschluss brachten die Handwerker Schritt für Schritt die einzelnen Systemkomponenten von Triflex ProTect auf. Die vom Bauherrn gewünschte individuelle Gestaltung wurde abschließend mithilfe einer farblichen Versiegelung im Farbton Granit 01 umgesetzt.

Die Verarbeitungsschritte im Einzelnen:

  • Abtragen der Kiesschüttung
  • Reinigen und Vorbehandeln der alten Abdichtungsschicht
  • Herausschneiden sämtlicher Dampfblasen und Auffüllen von Unebenheiten mit schnell aushärtendem Triflex Cryl Spachtel
  • Grundierung im Wandanschlussbereich mit Triflex Cryl Primer 276
  • Abdichtung der Details mit vliesarmiertem Triflex ProDetail
  • Abdichtung der gesamten Fläche mit vliesarmiertem Triflex ProTect
  • Versiegelung mit Triflex Cryl Finish 205 im Farbton Granit 01

Volle Leistung in kurzer Zeit

 Trotz wechselhafter Wetterbedingungen ermöglichte das Dachflächen Abdichtungssystem Triflex ProTect dank seiner kurzen Aushärtungszeit die zügige Fertigstellung einer voll funktionsfähigen Dachabdichtung. „Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden“, zieht Stefan Arnesch Bilanz. „Auch der Bauherr ist von der neuen Abdichtung überzeugt und besonders von der schnellen Einsatzfähigkeit des Flüssigkunststoffs begeistert.“ So sorgt das Flachdach der Bäckerei ab sofort wieder für dauerhaften Schutz von Backstube und Wohnhaus.

(ca. 5.250 Zeichen)

 

Objektdaten

Projekt: Flachdachsanierung, Krumpendorf am Wörthersee
Verarbeiter: BAA, Bauwerk Abdichtung Arnesch, Straßburg
Fläche: 240 m² (davon 30 m² Hochzüge)
Untergrund: Bitumenabdichtung
Ausführung: Dachflächen Abdichtungssystem Triflex ProTect
Fertigstellung: Juni 2017

DOWNLOADS

Alle Dateien (zip)
Presseinformation (PDF)
Bildunterschriften (PDF)
2018-04-10T13:04:12+00:00