Nominierung: German Innovation Award

Nominierung auf internationaler Bühne
XTK6 Exact Anwärter auf den German Innovation Award 2019

Burgbrohl, 19.12.2018. Lösungsorientierung mit echtem Mehrwert für Kunden und Anwender – nicht zuletzt durch diese Eigenschaften zeichnen sich die innovativen Produkte von RHODIUS aus. Diese herausragende Leistung erhielt nun auch vom renommierten Rat für Formgebung hohe Wertschätzung. Folgerichtig ist die extradünne Trennscheibe XTK6 Exact exklusiv für den German Innovation Award 2019 nominiert.

Die Messlatte für eine Auszeichnung durch den Rat für Formgebung, dem deutschen Kompetenzzentrum für Produktinnovation und Design, ist hoch. Denn nominiert werden nur Produkte und Lösungen von Unternehmen mit einer starken Innovationskraft. Mit der dünnsten Trennscheibe der Welt, der XTK6 Exact, ist RHODIUS dies vollends gelungen. Ihre Vorteile liegen auf der Hand: Nur 0,6 mm dick zeichnet sie sich durch ihren schnellen Schnitt bei geringer Blaufärbung und deutlich weniger Gratbildung als bei herkömmlichen Produkten aus. Eine echte Evolution in der Entwicklung der Trennscheiben. Mit ihr hat der führende Werkzeugspezialist für das maschinelle Trennen und Schleifen von Metall nun die Chance, den seit 2018 verliehenen Preis, juriert von einer Experten-Jury mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Institutionen, zu gewinnen.

Die Strahlkraft des Preises reicht in der zweiten Ausgabe der Verleihung weit über nationale Grenzen hinaus. Der aktuelle Wettbewerb wurde international ausgeschrieben und bietet somit Unternehmen und ihren Produkten eine exklusive Bühne auf internationalem Parkett. Eine Gelegenheit, die RHODIUS gerne wahrnimmt und die gleichzeitig die Innovationsleistung des Unternehmens bekräftigt. „Wir freuen uns über die Nominierung für diesen angesehenen Preis. Sie bestätigt unsere konstante Arbeit an Weiterentwicklungen und innovativen Problemlösungen, um ganz im Sinne des Anwenders die für ihn besten Produkte zur Verfügung zu stellen. In einem starken, internationalen Teilnehmerfeld zu bestehen, macht uns natürlich stolz. Dementsprechend zuversichtlich blicken wir nun auf die Preisverleihung im Mai des kommenden Jahres“, blickt Geschäftsführer Bernd Lichter voraus.

(2.198 Zeichen)

DOWNLOADS

Alle Dateien (zip)
Presseinformation (PDF)
Bildunterschriften (PDF)
2018-12-19T09:52:20+00:00