Praxistipp Treppensanierung

Pressefach Triflex

Treppensanierung in der Praxis
Mit Flüssigkunststoff eine beständige Oberfläche herstellen

Minden, 21. Dezember 2017. Sie haben eine geradlinige oder gewendelte Form, dienen z. B. als Zugang, Aufenthaltsort oder Fluchtweg und sind oftmals Gestaltungselement – Treppen spielen als Bauteil eine wichtige Rolle. Als solches werden sie regelmäßig von Personen beansprucht. Bei Außentreppen kommen wechselnde Witterungseinflüsse hinzu, denen die Oberfläche ausgesetzt ist. Aufgrund dieser Belastungen können mit der Zeit Risse in den Fugen oder im Betonuntergrund entstehen, durch die Feuchtigkeit in die Konstruktion eindringt. Sind die Trittflächen nicht mehr intakt, steigt das Unfallrisiko für die Nutzer. Zudem lassen Abplatzungen die Stufen unansehnlich wirken. Wenn diese Schäden festgestellt werden, ist eine zügige Sanierung erforderlich. Diese ist mit schnell reaktivem Flüssigkunststoff möglich. Die Beschichtung Triflex TSS auf Basis von Polymethylmethacrylat (PMMA) hält den verschiedenen Einwirkungen langlebig stand, sorgt für ebene Flächen und kann kreativ gestaltet werden. Schritt für Schritt applizieren zertifizierte Verarbeiter die Systemkomponenten und erzielen somit sichere Auf- und Abgänge.

Sanierungen von Außentreppen bergen viele Herausforderungen: In den meisten Fällen ist das Zeitfenster für die Instandsetzung nur kurz, damit Bewohner oder Besucher die Stiege schnell wieder nutzen können. Neben der zuverlässigen Abdichtung und Beschichtung müssen alle Details wie etwa Geländerstützen integriert werden. Darüber hinaus soll sich die Optik an die Umgebung anpassen. Somit ist ein vielseitiges Material gefragt, das eine beständige und attraktive Oberfläche ermöglicht.

Materialwahl: Flüssigkunststoff als dauerhafte Lösung

 Speziell für Treppen hat Triflex eine Dickbeschichtung entwickelt: Triflex TSS ist abriebfest und hält starken mechanischen Belastungen sowie der Witterung dauerhaft stand. Da die einzelnen Komponenten rasch aushärten, minimieren sich Sperrzeiten. Der selbstnivellierende Verlaufmörtel gleicht Unebenheiten aus. Metallschienen verstärken die Trittkanten und sorgen zusätzlich für Sicherheit. Der Einsatz der flammhemmenden Systemvariante Triflex TSS S1 erfüllt die Anforderungen des Brandschutzes.

Anwendung: abdichten, beschichten, versiegeln

 Triflex schult Verarbeiter in der Anwendung seiner Systeme und löst Herausforderungen gemeinsam mit den ausführenden Unternehmen. Unterstützt von Anwendungstechnikern erstellen qualifizierte Sanierungsspezialisten Schritt für Schritt eine neue Treppenbeschichtung mit Triflex TSS.

Bevor die erste Systemkomponente zum Einsatz kommt, prüfen Verarbeiter den vorhandenen Untergrund. Dieser muss sauber, trocken und frei von allen haftungsmindernden Substanzen wir Staub, Öl oder Fett sein. Je nach vorhandenem Belag tragen die Handwerker eine spezielle Grundierung auf die Flächen und Anschlüsse auf. Diese sichert die Haftung der nachfolgenden Schichten auf dem Untergrund.

Im nächsten Arbeitsschritt bereiten die Verarbeiter die Vlieseinlage vor. Vorgefertigte Formteile erleichtern die Ausführung von Innen- und Außenecken sowie Rohrdurchführungen.

Die Sanierer dichten alle Anschlussbereiche und Details mit einer ersten Schicht Triflex ProDetail ab. In diese arbeiten sie das Spezialvlies vollflächig und ohne Lufteinschluss ein. Die Vliesarmierung verleiht der Abdichtung Flexibilität und wirkt rissüberbrückend. Frisch in frisch bringen die Handwerker eine zweite Schicht Triflex ProDetail auf.

Mit einer Kelle wird die Beschichtung Triflex ProFloor aufgezogen und egalisiert. Anschließend streuen die Experten den 3-komponentigen Verlaufmörtel mit rutschhemmendem Quarzsand ab.

Als Versiegelung verwenden die Verarbeiter Triflex Cryl Finish 205. Eingeblasene Triflex Micro Chips setzen optische Akzente auf der pflegeleichten Oberfläche.

Abschluss: optisch aufwerten

Dank einer großen Auswahl an Gestaltungsvarianten können Anwender Treppen mit Flüssigkunststoff einen individuellen Look verleihen. Zahlreiche Farben, Motive und Schriftzüge bieten dafür nahezu unbegrenzte Möglichkeiten. So erhalten die Stufen neben einer dauerhaft dichten Oberfläche auch eine optische Aufwertung.

(ca. 4.050 Zeichen)

DOWNLOADS

Alle Dateien (zip)
Presseinformation (PDF)
Bildunterschriften (PDF)
2018-04-10T13:04:12+00:00