Pressefach Hagemeister 2018-04-10T13:03:59+00:00

Pressefach Hagemeister

Pressefächer Hagemeister

Wohn- und Geschäftshaus Lu-Ki2

Österreich und die Schweiz sind nur einen Katzensprung entfernt; und der Weg zum Wasser könnte ebenfalls nicht kürzer sein: Lindau am Bodensee ist eine pulsierende Stadt, deren Altstadt Touristen anlockt. Im Stadtteil Aeschach, der direkt an den Bodensee grenzt, ist an einem zentralen Kreisverkehr das Lu-Ki2 entstanden, ein Wohn- und Geschäftshaus, das ein echter Blickfang ist. Hagemeister-Klinker der Sortierung „Stockholm FU“ kleidet die Fassade und verleiht ihr ein klassisches und gleichsam modernes Aussehen.

Dienstag, 22. Mai, 2018|

Mehrfamilienhäuser im Schweizer Feusisberg

Am Fuße des Bergs Etzel und nahe des Zürichsees liegt die schweizerische Gemeinde Feusisberg. Eingebettet in ein Erholungsgebiet am südlichen Ortsrand sind nach einem Entwurf der BSS Architekten AG drei neue Mehrfamilienhäuser entstanden. Durch die Nord-Süd-Orientierung der insgesamt 30 Wohnungen erfreuen sich die Bewohner eines beeindruckenden Panoramas mit Ausblick auf den See, den Pfannenstil und die St. Galler Alpen. Besonderen Wert legten die Architekten auf die Gestaltung der Umgebung und der Fassade mit Klinkermauerwerk. Die Mehrfarbigkeit der Sortierung „Holsten“ aus dem Nottulner Klinkerwerk Hagemeister greift optisch die traditionell backsteingeprägte Bauweise aus der sonst bäuerlich beschaffenen Landschaft auf.

Dienstag, 22. Mai, 2018|

Wohnkomplex PUUUR Amsterdam

Der Stadtteil Buiksloterham im Norden Amsterdams wandelt sich seit einigen Jahren von einem Industrie- und Gewerbegebiet hin zu einem hippen und nachhaltig orientierten Quartier für Wohnen und Arbeiten. Der im Februar 2017 fertiggestellte Wohnkomplex PUUUR BSH repräsentiert diese Entwicklung: Das nach den Wünschen der Eigentümerschaft maßgeschneiderte Gebäude mit 32 Eigentumswohnungen, drei Gewerbeflächen und mehreren Gemeinschaftsräumen ist zu 100 Prozent klima- und nahezu energieneutral (EPC 0,15). Hagemeister-Klinker in einer eigens angefertigten Objektsortierung unterstützt diesen Nachhaltigkeitsgedanken.

Freitag, 13. April, 2018|

Wohnkomplex im schweizerischen Riehen

Nur einen Katzensprung von Basel entfernt liegt Riehen. Trotz der mittlerweile über 21.000 Einwohner konnte sich die Schweizer Stadt ihren einstigen Dorfcharakter bewahren. Im Übergang von den dicht an dicht liegenden Häusern im Ortskern zu den locker bebauten Wohnquartieren am Ortsrand ist im Bereich der Schützengasse nach einem Entwurf des Baseler Architekturbüros Ferrara ein Wohnkomplex mit drei Mehrfamilienhäusern entstanden. Um den Ansprüchen einer optisch wie energetisch hochwertigen Fassade gerecht zu werden, fiel die Wahl auf Nottulner Klinker von Hagemeister. Die rot-braun-nuancierte Sortierung Lübeck greift die Farben der Umgebungshäuser auf. Gleichzeitig nimmt sich die Fassadengestaltung insgesamt zurück, so dass der gebrannte Ziegel seine volle Wirkung entfaltet.

Freitag, 13. April, 2018|

Milkhouse Moskau

Dort, wo im Zentrum der russischen Metropole Nowosibirsk einst eine Milchfabrik war, stehen nun zwei Wohngebäude mit insgesamt 173 Luxusappartements. In Anlehnung an die Historie des Ortes „MilkHouse“ getauft, greift auch die Architektur des Neubaus in ihrem Stil die historische Umgebungsbebauung vorwiegend aus den 1930er und 1950er Jahren auf. Die Fassadengestaltung mit Klinkermauerwerk schlägt eine Brücke zwischen den das Stadtbild dominierenden Elementen der Neoklassik und des Konstruktivismus. Die Gebäudehülle mit Ziegeln aus dem Nottulner Traditionswerk Hagemeister fungiert ferner als Alleinstellungsmerkmal zu anderen in der Nachbarschaft befindlichen Wohnbauprojekten im Premiumsegment.

Montag, 19. März, 2018|

Evangelisches Gemeindezentrum Mönchengladbach

Der Stadtkern des Mönchengladbacher Stadtteils Rheydt hat in den vergangenen Jahren eine bemerkenswerte städtebauliche Weiterentwicklung vollzogen. Als Teil dessen versteht sich auch der Neubau des Ernst-Christoffel-Hauses, das Gemeindeshaus der evangelischen Kirchengemeinde Rheydt. Das Gebäude öffnet sich mit einer einladenden Geste auf einen Vorplatz, der als Erweiterung des Foyers dient und gleichzeitig die Umgebung als öffentlichen Raum kennzeichnet. Die Fassadenarchitektur mit großzügigen Fensterflächen übermittelt die Offenheit der Gemeinde. Das helle Klinkermauerwerk aus der Traditionsziegelei Hagemeister verleiht dem äußeren Erscheinungsbild des Gebäudes eine freundliche Anmutung, die die Gemeindemitglieder dazu einlädt, es mit Leben zu füllen.

Montag, 19. März, 2018|