Pressefach Triflex 2018-04-10T13:03:58+00:00

Pressefach Triflex

Pressefächer Triflex

Parapet Aspöck

Ein Parapet verleiht dem Neubau der Firma Aspöck im österreichischen Peuerbach einen zeitgenössischen Charakter. Zugleich stellt dieses spezielle architektonische Detail erhöhte Anforderungen an die Abdichtung. Mit einem Wärmedämmverbundsystem netzarmiert abgespachtelt, war eine kalt applizierbare Lösung mit einer hohen Rissüberbrückung gefordert. Um ein gleichmäßiges Oberflächenbild zu erhalten, kam ausschließlich ein überputzbares Material infrage. Das Team der Firma Razenberger Raumgestaltung e. U. aus Peuerbach setzte diese Vorgaben mit dem Balkon Abdichtungssystem Triflex BWS innerhalb von nur zwei Tagen um.

Freitag, 11. Oktober, 2019|

Tautendorfer Brücke

Insbesondere bei Sanierungen im Straßenverkehr spielt der Faktor Zeit eine tragende Rolle. Die Bauarbeiten müssen zügig vorangehen, um das Entstehen von Staus zu vermeiden. Zudem soll die Maßnahme nachhaltig sein, um Wartungsintervalle zu verlängern. Das war auch bei der Reparatur auf der Tautendorfer Brücke gefragt, einem Verkehrsabschnitt auf der Bundesautobahn A 9. Im Auftrag des Landesamtes für Bau und Verkehr Thüringen erneuerte die Thüringer Straßenwartungs- und Instandhaltungsgesellschaft mbH & Co. KG (TSI) die Straßenabläufe, fasste sie neu ein und vergoss sie hohlraumfrei. Um eine nächtliche Sperrung der Autobahnbrücke zu umgehen, setzten sie Triflex Cryl Vergussmörtel ein.

Freitag, 11. Oktober, 2019|

Dr. Follmann neuer Schatzmeister des VCI

Das Präsidium des Verbands der Chemischen Industrie e. V. (VCI) hat einen neuen Schatzmeister: Dr. Henrik Follmann. Die Wahl erfolgte im Rahmen der diesjährigen Hauptversammlung in Berlin. Der Geschäftsführer der Follmann Chemie Gruppe bekleidet damit neben dem Vorsitz im Ausschuss selbstständiger Unternehmer des VCI sowie als dessen Vorstandsmitglied ein weiteres wichtiges Amt.

Donnerstag, 26. September, 2019|

Hüttenflitzer

Gut 20 Jahre düste er tagtäglich ins Stahlwerk Salzgitter: der Hüttenflitzer, Prototyp eines Leichtbaubetriebwagens, wie es ihn kein zweites Mal gibt. Nach dem Verkauf ins Ausland und vielen Jahren ohne Nutzung kehrte das Kultobjekt in seine Heimat zurück, jedoch vom Zahn der Zeit gezeichnet. Im Zuge einer umfangreichen Instandsetzungsmaßnahme beauftragte die Verkehrsbetriebe Peine-Salzgitter GmbH (VPS) den örtlichen Betrieb Holl Flachdachbau GmbH & Co. KG mit der Sanierung des Daches. Dieses war nämlich undicht, eindringende Nässe gefährdete den historischen Bestand. Aufgrund der komplexen Geometrie empfahl das Unternehmen den Einsatz einer Flüssigabdichtung auf Basis von Polymethylmethacrylat (PMMA). Der Hersteller Triflex konzipierte für das Projekt aus drei Produkten die optimale Lösung.

Donnerstag, 5. September, 2019|

SmartTec und die neue DIN-Norm

Neue Abdichtungstechnologien, die in den vergangenen Jahren entwickelt wurden und die sich in der Baupraxis bewährt haben, machten eine Überarbeitung der lange geltenden DIN 18195 erforderlich. Diese erfolgte im Sommer 2017 mit der Aufteilung in fünf bauteilbezogene Einzelnormen. Für die Abdichtung von erdberührten Bauteilen ist die DIN 18533 maßgeblich. Sie regelt die materialspezifischen Anforderungen an die Planung, Ausführung und Instandhaltung und lässt neben konventionellen Methoden auch flüssig zu verarbeitende Baustoffe im Bereich von Sockeln und Fundamenten zu. Systemlösungen von Triflex sorgen insbesondere bei feuchten Untergründen für einen passgenauen, regelkonformen Bauwerksschutz.

Donnerstag, 5. September, 2019|

Stiege Straßburg

Erhebliche Betonmängel kamen bei Bauarbeiten am Geländer des Eingangsbereichs an einem Straßburger Wohnhaus zum Vorschein. Feuchtigkeit hatte sich ihren Weg durch die Pflastersteine sowie die Splittschicht gebahnt und Schäden verursacht. Eine dauerhaft dichte Konstruktion war gefordert, deren Oberfläche witterungsbeständig, rutschsicher und pflegeleicht ist. Um alle Anforderungen zu erfüllen, setzte die Firma Bauwerk Abdichtung Arnesch (BAA), Straßburg, das Treppen Beschichtungssystem Triflex TSS als Komplettlösung ein. Die Fläche lässt sich individuell gestalten, so dass die Verarbeiter gemäß Kundenwunsch den einladenden Schriftzug „Willkommen“ applizieren konnten.

Freitag, 2. August, 2019|