Pressefach Triflex 2018-04-10T13:03:58+00:00

Pressefach Triflex

Pressefächer Triflex

Website-Relaunch

Klare Strukturen, interaktive Elemente und eine anforderungsgerechte Navigation sind die Kernvorteile der neuen Triflex-Website. Auf den ersten Blick überzeugt der optimierte Internetauftritt mit einem frischen, modernen Design, das sich an alle Endgeräte anpasst. Damit können Nutzer alle für sie wichtigen Informationen jederzeit bequem aufrufen – auch unterwegs oder direkt auf der Baustelle. Inhaltlich setzt der Flüssigkunststoffhersteller mit neuen Features und zielgruppenspezifischen Übersichtsseiten auf uneingeschränkte Nutzerfreundlichkeit.

Montag, 5. November, 2018|

Parkhaus Kantensiek

Nach der Sanierung mit Triflex Flüssigkunststoff ist der Bestand des Parkhauses vom Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) am Kantensiek für viele Jahre gesichert. Durch undichte Fugen und Risse in der Abdichtung waren Niederschlagswasser sowie im Tausalz gelöste Chloride ins Innere des Bauwerks gelangt. In der Folge bildeten sich Korrosionsschäden an Stahlträgern und Bewehrung. Um den Bestand der Tragkonstruktion zu erhalten und den Nutzern schnell wieder einen sicheren Parkraum zu bieten, gab das Verkehrs- und Mobilitätsmanagement für die Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel die Instandsetzung der betroffenen drei Freidecks in Auftrag.

Donnerstag, 11. Oktober, 2018|

Rinnenabdichtung Eberndorf AT

Starkem Regen und Hagel waren die Einbaurinnen auf den Dachflächen eines Einfamilienhauses im österreichischen Eberndorf nicht mehr gewachsen. Durch undichte Anschlüsse gelangte das Wasser ungehindert hinter die Fassade. Feuchtigkeit im Wohnbereich und eine stark verwitterte Gebäudehülle waren die Folge. Um weitreichende Schäden an der Fassade zu verhindern, beauftragte der Bauherr die Firma Bauwerk Abdichtung Arnesch (BAA), Straßburg, mit der Instandsetzung der Dach- und Fassadenbereiche. Mit dem bewährten Abdichtungssystem Triflex ProDetail setzte der Verarbeiter innerhalb kürzester Zeit die anspruchsvolle Flachdachsanierung um.

Donnerstag, 11. Oktober, 2018|

Augen auf beim Flachdach-Kauf

Nicht nur im Industrie- und Gewerbebau, auch beim Bau von Ein- und Zweifamilienhäusern sind Flachdächer heute wieder gefragter denn je. Flachdachbauten erfüllen viele ganz unterschiedliche Bedürfnisse der Bewohner: Ob ein barrierefreier Bungalow für das Wohnen im Alter ohne Treppensteigen gesucht wird, der Wunsch nach einer Dachterrasse besteht oder einfach das Maximum an Wohnraum genutzt werden soll. Beim Kauf oder Bau eines Flachdachhauses sollte man allerdings besonderes Augenmerk aufs Dach legen, um auch lange Freude an seinem neuen Eigenheim zu haben. Bei Mängeln an der Dachabdichtung empfiehlt es sich das Dach zu sanieren. Besonders einfach geht das mit flüssigem Spezialharz von Herstellern wie etwa Triflex.

Donnerstag, 11. Oktober, 2018|

Ergebnisse Balkoncheck-Umfrage

Balkone sind Wind und Wetter, heißen und kalten Temperaturen ebenso ausgesetzt wie mechanischen Belastungen beispielsweise durch das Bewegen von Tischen und Stühlen. Das geht leider nicht immer spurlos an ihnen vorbei. Triflex, der Mindener Experte für Flüssigabdichtungen, hatte zum Start in die warme Jahreszeit eine Umfrage durchgeführt und nach den am häufigsten auftretenden Schäden an Balkonen gefragt. Die Ergebnisse zeigen: In allen Fällen ist die Dichtigkeit nicht gegeben bzw. gefährdet. Triflex hilft Hausbesitzern nicht nur dabei, Mängel rechtzeitig zu erkennen, sondern auch bei der Suche nach der passenden Lösung und einem Handwerksbetrieb, der diese umsetzt. Denn auch, wenn die Vorboten der kalten Jahreszeit bereits da sind, sollte eine Sanierung nicht bis zum nächsten Sommer warten.

Donnerstag, 13. September, 2018|

Skiflugschanze Oberstdorf

Wie Adler fliegen die Spitzensportler der internationalen Skisprungszene über die Oberstdorfer Berge und Wälder hinweg in Richtung Stillachtal. Um ihnen dafür optimale Bedingungen zu bieten, wurde die Heini-Klopfer-Skiflugschanze unter der Leitung der Firma Renn Architekten, Fischen, aufwändig umgebaut. Für den vergrößerten Zugang zur Schanze forderte Planer Andreas Fauter eine rutschhemmende Abdichtung, die in der exponierten Lage dauerhaft Bestand hat. Im Hinblick auf die Bedeutung des Bauwerks als ganzjähriges Touristenziel sowie auf bevorstehende Wettkämpfe spielte der Zeitfaktor eine wichtige Rolle. Vor diesem Hintergrund entschieden sich der Verarbeiter, die Dobler GmbH & Co. KG aus Kempten, und der Planer gemeinsam für Triflex ProPark Var. II auf Polymethylmethacrylat-Basis (PMMA).

Donnerstag, 13. September, 2018|