Reifentransportgeräte

Jetzt Reifenwechsel planen
Werkstätten setzen auf Transportgeräte von fetra

Borgholzhausen, 09. September 2019. Eine gesetzliche Winterreifenpflicht gibt es in Deutschland zwar noch nicht. Autofahrer sollten den saisonalen Reifenwechsel trotzdem bereits jetzt auf dem Schirm haben. Denn die Straßenverkehrs-Zulassungsordnung (StVZO) fordert eine „den Witterungsverhältnissen angepasste Bereifung“ – und der nächste Winter kommt bestimmt. Wer die Pneus seines Autos in einer Werkstatt eingelagert hat, ist gut beraten, rechtzeitig einen Termin zu vereinbaren. Die Abwicklung klappt in der Regel schnell und reibungslos. Denn eine Vielzahl der Kfz-Betriebe setzt Reifentransportgeräte von fetra sowohl im Lager als auch zum Befördern von dort zur Hebebühne und wieder zurück ein. Das erleichtert den Monteuren die Arbeit, und die Kunden erhalten bestmöglichen Service.

Die Faustregel in Sachen Reifenwechsel lautet „Von O zu O – von Oktober bis Ostern“. Für Autofahrer stellt dieser Leitspruch eine grobe Richtlinie dar. Ausschlaggebend ist, ob sich die gewählte Bereifung für die jeweiligen Witterungsverhältnisse eignet. Ist das nicht der Fall, drohen Geldbußen oder ein Eintrag ins Fahreignungsregister – bei einem Unfall sogar eine Hochstufung in der Kfz-Versicherung. Eine frühzeitige Terminvereinbarung mit der Werkstatt ist deshalb ratsam. Denn dort herrscht während der Reifenwechselsaison Hochbetrieb. Um einen effizienten Arbeitsablauf im Sinne der Kunden sicherzustellen, leisten die Produkte von fetra einen entscheidenden Beitrag. Die Reifenkarren sind mit Spreizaufnahmen ausgestattet, die durch das Auf- und Zudrücken der Griffholme aktiviert werden. Das ermöglicht ein schnelles, rückenfreundliches Bewegen der Reifen und Räder. Die Kunden profitieren somit von einer zügigen Abwicklung, die Anwender von einer Entlastung des Bewegungsapparats. Zudem macht die geschweißte Stahlrohrkonstruktion die Transportgeräte ausgesprochen stabil. Durch die Vorbehandlung mit Kugelstrahlen und die anschließende Pulverbeschichtung ist deren Oberfläche extrem schlag- und kratzfest sowie öl- und laugenbeständig. Den erhöhten Anforderungen in Werkstätten halten die Reifentransportgeräte von fetra dauerhaft stand.

Reifenroller mit Materialmulde

Mit den TYRE TROLLEY hat fetra sein Portfolio kürzlich um praktische Reifenroller ergänzt. Sie eignen sich sowohl für den reibungslosen Transport als auch für die einfache Lagerung. Die Geräte sind für acht Reifen oder vier Kompletträder ausgelegt und in zwei verschiedenen Varianten erhältlich. Geht es beispielsweise um das Befördern oder Lagern großer Räder wie von SUVs, eignen sich dafür Roller in größerer Ausführung. Sie sind mit Vollgummi-Bereifung ausgestattet und vereinfachen das Fahren über unebene Böden. Gemeinsam haben beide Modelle die praktische Materialmulde zur Aufbewahrung von Kleinteilen wie Radmuttern oder Ventilen. Die Kombinierbarkeit der TYRE TROLLEY mit den fetra-Reifenkarren rundet das Produktprogramm des Borgholzhausener Herstellers ab.

(ca. 2.900 Zeichen)

DOWNLOADS

Alle Dateien (zip)
Presseinformation (PDF)
Bildunterschriften (PDF)
2019-09-09T08:33:53+00:00