Venenschutzsystem V-PROTECT

Bornack Logo

Sicherer Zeitvorteil im entscheidenden Moment
V-PROTECT Venenschutzsystem zur Prävention von Hängetraumata

Ilsfeld, 25. Juni 2018. Hängetraumata sind eines der größten Risiken bei Höhenarbeiten. Wird eine abgestürzte Person nicht innerhalb kürzester Zeit aus ihrem Auffanggurt befreit und gerettet, kann dies zu schwerwiegenden körperlichen Schäden bis hin zum Tod führen. Deshalb ist schnelles Handeln in Notfallsituationen wichtig. Das V-PROTECT-System von BORNACK kann die Zeit bis zum Eintritt des Kreislaufkollapses um das Doppelte verlängern. So wird dauerhaften Verletzungen oder gar schlimmeren Folgen effektiv vorgebeugt.

Das V-PROTECT-System schützt den Anwender nach einem Absturz aus der Höhe präventiv durch seine einzigartigen Venenpolster. Das weltweit patentierte Produkt beugt nach einem Absturz dem Hängetrauma – einem Kreislaufschock – des Anwenders vor, in dem es dabei hilft, die Blutzirkulation im Körper aufrechtzuerhalten. Hängt die zu rettende Person nach einem Sturz bewusstlos in ihrem Gurt, kann dies zu einem Blutstau in den Beinen führen. Die inneren Organe können nicht mehr mit Blut versorgt werden, es kommt zu dauerhaften Beeinträchtigungen der Organe oder sogar zum Tod des Verunglückten. Daher muss die Person schnellstmöglich aus dem Auffanggurt befreit und gerettet werden. Handelsübliche Auffanggurte erlauben dabei nur ein kleines Zeitfenster von 15 bis 30 Minuten bis zum Eintritt des Hängetraumas. In vielen Fällen ist dies zu wenig, um den schwerwiegenden Folgen des Kreislaufkollapses vorzubeugen.

Benutzerfreundlich und zuverlässig durch passive Schutzfunktion

V-PROTECT von BORNACK kann die Zeit bis zum Eintritt des Hängetraumas mit seinen innovativen Venenschutzpolstern verdoppeln. Das von Geschäftsführer Klaus Bornack mitentwickelte und von seinem Unternehmen hergestellte System wird an den Beingurten einmalig integriert und schützt durch seine Polster die Blutzirkulation im Körper. Die Polster bilden eine definierte Brücke über den Venenbereich und verhindern somit ein „Abklemmen“ des Blutkreislaufes. Der Freiraum des Polsters muss dabei im Bereich der Vene liegen. Somit überzeugt V-PROTECT mit seiner passiven Schutzfunktion, die nur einmal an den Gurt angebracht wird und den Anwender anschließend dauerhaft schützt, ohne dass dieser selbst aktiv werden muss. Andere handelsübliche Schutzfunktionen verlangen ein Auslösen durch die verunglückte Person selbst, was beim Eintritt von Bewusstlosigkeit nicht möglich ist. Daher bietet V-PROTECT durch seine benutzerfreundliche und zuverlässige Schutzfunktion den entscheidenden zeitlichen Vorteil bei der Vorbeugung eines Hängetraumas, das durch den Venenschutz auch bei bewusstlosen Personen länger bis zur Rettung verhindert werden kann.

Universell einsetzbar

Das V-PROTECT-System von BORNACK eignet sich vor allem für den Einsatz bei Höhenarbeiten im Industriebereich, Bau oder Gebäudemanagement. Es schützt den Anwender aufgrund seiner individuellen Passform unabhängig von Körpergröße und Gewicht. Das System ist in einer universellen und in einer integrierten Version erhältlich. Die universelle Ausführung kann in alle handelsüblichen Auffanggurte eingesetzt werden, die eine ähnliche Gurtgeometrie zu denen aus dem Hause BORNACK aufweisen. Bei der integrierten Variante ist der Auffanggurt im Lieferumfang bereits enthalten. Zur Sicherstellung der richtigen Anwendung des Systems seitens des Benutzers bietet BORNACK intensive Einarbeitungen in die Handhabung des V-PROTECT sowie Schulungen zum Thema Hängetrauma an. BORNACKs V-PROTECT stellt eine weltweit einzigartige Sicherung für Personen bei Höhenarbeiten dar, die im Ernstfall den entscheidenden Vorteil bei der Prävention starker gesundheitlicher Beeinträchtigungen ermöglicht.

(ca. 3.752 Zeichen)

DOWNLOADS

Alle Dateien (zip)
Presseinformation (PDF)
Bildunterschriften (PDF)
2018-06-25T15:14:17+00:00